Suche
  • Björn Simon

VLN3 endet für Sorg Trio erneut auf Rang 2 mit schnellster Rennrunde.

Beim dritten Lauf der VLN-Meisterschaft auf dem Nürburgring konnten sich die Fahrer Thomas Müller, Philipp Hagnauer und Björn Simon vom Team Sorg Rennsport über einen ausgezeichneten zweiten Platz freuen.


Im Qualifying am Morgen des Renn-Samtags fuhr Philipp Hagnauer die schnellste Runde in der Klasse der V6 Produktionswagen. Kurz zuvor hatte Björn Simon den Porsche Cayman S trotz einer Code60-Phase schon auf Pole gestellt, bevor Hagnauer diese Zeit in seiner letzten Runde nochmal verbessern konnte.


Im Feld von 164 Teilnehmern ging Thomas Müller als Startfahrer ins Rennen. In seiner fünften Runde drehte sich Müller im Bereich der Hohenrain-Schikane und musste zur Überprüfung des Fahrzeugs die Box ansteuern. Nach dem ca. 2-minütigen Boxenstopps fand sich Björn Simon als zweiter Fahrer am Ende des Feldes wieder, konnte den Sorg Cayman aber in seinem Stint nach vorne fahren und auf Platz 3 liegend an Hagnauer übergeben.


Zum Ende des Rennens stand Hagnauer aufgrund des in der Zwischenzeit ausgefallenen Funksystems vor der Entscheidung, ob er noch einmal kurz vor Schluss zum Tanken in die Box kommt oder durch eine möglichst sparsame Fahrweise ohne kurzes Auftanken durchfährt. Er entschied sich für Letzteres und sparte in seiner finalen 13-minütigen Rennrunde so viel Benzin, dass er mit dem letzten Tropfen über die Ziellinie kam. Durch den Ausfall des auf Platz 2 liegenden Konkurrenten rutschte das Sorg Team einen Platz nach vorne und konnte sich somit erneut den zweiten Platz sichern. Durch dieses Ergebnis liegt das Team derzeit auf Platz 1 der Meisterschaftswertung in der V6-Klasse. Zudem gelang Björn Simon in seinem Stint die schnellste Rennrunde aller V-Klassen.


Bereits am Samstag, den 7. Juli geht das Trio bei VLN4 wieder gemeinsam an den Start.


Photos: 1VIER.com